Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen

Feuerwehr Gersfeld-Kernstadt mit weiterer Interessanter Übung rund um das Thema Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen

03.06.2019 – Eine weitere besondere Übung für Einsatzkräfte der Feuerwehr Gersfeld-Kernstadt fand am Montagabend, 03.06.2019 zwischen dem Ortsteil Töpfenmühle und Rengersfeld statt.

Im Rahmen der Übung Technische-Hilfeleistung Verkehrsunfall (TH-VU) wurde den 18 teilnehmenden Feuerwehrkameraden ein praxisnaher Unfall mit einem Traktor und einem LKW simuliert, wie es beispielsweise bei Waldarbeiten der Fall sein könnte. Auf Grund des gegebenen Geländes konnten erschwerte Bedingungen mit einem starken Gefälle dargestellt werden.

Glücklicher Weise kommt es selten zu solch schlimmen Arbeitsunfällen, trotz dessen muss der Ernstfall trainiert werden, um schnelle und fachgerechte Hilfe leisten zu können.

Nach ausführlichen Erkundungsmaßnahmen durch die entsprechenden Führungskräfte wurde mittels Umlenkrolle und Einsatz der maschinelle Zugeinrichtung der Traktor bewegt, um den Dummy zu befreien.

Übungsziel war es, den eingeklemmten Dummy per Sofortrettung zu befreien, sowie den weiteren verletzten Personen schnellstmöglich fachgerechte Hilfe zukommen zulassen. Hauptaugenmerk lag hierbei zunächst bei der Fahrzeugsicherung gegen Wegrollen, um den Eigenschutz zu gewährleisten und die Verletzten keiner weiteren Gefahr auszuliefern.

Die Übung konnte sehr realitätsnah durch „verletzte“ Statisten sowie Dummy`s dargestellt werden.

Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfall

Feuerwehr Gersfeld-Kernstadt mit Interessanter Übung rund um das Thema Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen

15.04.2019 – Eine besondere Übung für Einsatzkräfte der Feuerwehr Gersfeld-Kernstadt fand am vergangenen Montagabend in Oberweißenbrunn auf dem Gelände der Firma Kleinhenz statt.

Den 20 teilnehmenden Feuerwehrkameraden wurden im Rahmen der Übung Technische-Hilfeleistung Verkehrsunfall (TH-VU) einige neue Rettungsmöglichkeiten an Fahrzeugen in der Praxis gezeigt und konnten trainiert werden.

Immer wieder kommt es zu schweren Verkehrsunfällen, um im Ernstfall schnelle und fachgerechte Hilfe zu leisten wurde mit zwei Übungsszenarien den Teilnehmern die neunen Tipps und Tricks Rund um Rettungstechniken veranschaulicht.

Es wurde besonders Wert auf alternative Antriebsmöglichkeiten (Gas, Elektro und Hybrid) gelegt.

Die Übung konnten sehr realitätsnah durch zwei „verletzte“ Statisten sowie der Beteiligung des Roten Kreuzes, Ortsgruppe Gersfeld dargestellt werden.

Ein Dank gilt allen Beteiligten sowie der Firma Kleinhenz für die Bereitstellung der Unfallfahrzeugen.